Über mich

Schön dass Du da bist! Mein Name ist Brigitte Stöckli, Inhaberin der im März 2019 eröffneten Klangschalenpraxis und Mitgründerin von Samyama (Raum für Selbsterkenntnis und Wachstum) in Lenzburg. 

Mich in Worte zu fassen finde ich schwierig. Natürlich könnte ich Eckpfeiler meiner beruflichen Laufbahn hier auflisten. Doch glaube ich, dass mitunter das Leben der grösste Lehrmeister ist. Mein spiritueller Weg begann für mich unmerklich bereits als Kind. In allem sah ich Leben und Energie, ja eine Seele. Tief verbunden mit der Natur entwickelte ich ein natürliches Grund- und Urvertrauen. Heute ist dieses Urvertrauen mein allergrösster Schatz. Tief durfte ich Wurzeln schlagen, die mich halten und verankern, auch in stürmischen Zeiten im Innen und Aussen. Für mich ist die Natur das höchste Gut.


Musik und Klang gilt für mich als Seelennahrung. Gibts bei mir schlechte Stimmung bringt mich Musik wieder in Balance, zur Lebensfreude und gibt mir oft ganz viele Inspiration. Bereits in meiner Kindheit begann ich verschiedene Instrumente zu spielen. Dass ich dann immer wieder mit Klangschalen in Berührung kam, ist für mich heute mehr als klar. Klangschalen sind die perfekte Verbindung von Natur und Musik. Was ich dann in den Aus- und Weiterbildungen bei Elisabeth Dierlich® und ihrem Team über die Klangschalen und deren Wirkung erfahren und erlernen durfte, berührt(e) mich im tiefsten Herzen. Die Liebe und Überzeugung zu den Klangschalen wächst auch heute noch unaufhörlich. Ich liebe meine Arbeit und die damit verbundenen Begegnungen mit all euch wunderbaren Menschen und euren Themen.


"Selbsterfahrung ist der beste Lehrmeister"
So auch geschehen bei mir in Bezug zur Meditation. Durch meinen bisher intensivsten Leidensweg (jahrelanger unerfüllter Kinderwunsch) begann ich mit der Meditation. So bot mir die Meditation ein Anker in dieser emotionalen Zeit. In einer Zeit in der ich mich zu verlieren drohte. Den Halt verlor, und ich mich kaum mehr spürte. Die Meditation war und ist auch heute noch ein Geschenk und eine wichtige Stütze. Das Schönste, sie ist IMMER verfügbar. Sie dient in allen Lebenslagen.
Ein buddhistischer Mönch stellte in einer seiner Ausführung folgende Frage: Warum pflegt ihr euer Haus im Aussen mehr als euer eigenes Haus? Wäre es nicht nachhaltiger dein (inneres) Haus zum Glänzen zu bringen?

Für mich bedeutet regelmässige Meditation mich und meine Bedürfnisse zu spüren. Ich nehme mein Licht war, das sich ausbreiten darf auf meine Familie und Mitmenschen, ja in die ganze Welt. Während der Meditation darf meine Seele anstelle meiner Gedanken sprechen. Sie dient mir unweigerlich für meinen Alltag. Ich bin gelassener, im tiefsten Vertrauen, die Themen im Aussen nehme ich klar wahr, lasse sie je nach Schwere nur an mich ran, aber nicht in mich rein.  Und oft bitte ich all die Wesen um Hilfe für meine festgelegten Ziele.

"Achtung verdient jedes Lebewesen.
Lebendig ist Natur.
Ist Energie.
Ist Liebe. " (bst)

In tiefer Verbundenheit,
Brigitte